Aiki Shuren Dojo Augsburg
Aiki Shuren Dojo Augsburg
Ueshiba und Saito Morihiro

Jeder Kampfkunst liegt aus Gründen der Erlernbarkeit eine logische auf Prinzipien basierende Struktur zugrunde.

 

Dies gilt umso mehr für das Aikido, dessen Grundsätze „bewegen, öffnen, führen“ zwar mit der Kunst des Schwertkampfes auf das engste verbunden sind, aber weit über die rein technische Ebene in die Spiritualität hinausweisen.

 

Schon aus den alten Tagen Japans ist bekannt, dass einige Richtungen des Jujutsu (u.a. das Daito ryu) auf speziellen Schwertbewegungen basieren, wodurch sie die jeweilige Technikausführung mechanisch begünstigen. Diese technische Tradition führt das Aikido fort - unabhängig davon, ob im jeweiligen Training Waffentechniken tatsächlich geübt werden oder nicht.

Demzufolge kann auch jede Bewegung durch die Übung mit dem Schwert (oder dem Stab) nachvollzogen und verstanden werden.

 

Technisch gesehen, bedeutet es, dass Angriffe nicht geblockt werden, sondern dass der Verteidiger versucht, sich mit seinen Armen und Beinen bzw. mit seinem ganzen Körper aus der Attacke regelrecht „herauszuschneiden“.

 

Das Ziel ist es, den Angreifer im Moment des Angriffs durch Anpassung an seine Bewegungen vollkommen zu beherrschen, ohne ihn aber zu zerstören, ihn vollkommen zu führen, ohne ihn aber wiederum in eine Bewegung zu zwingen.

Dies geschieht entweder durch eine gezielte geradlinige Kraftumlenkung (Irimi), die das Körperzentrum (die Zentrallinie) des Angreifers besetzt, oder durch eine ergänzende ausweichende Drehbewegung (Tenkan) mit der ein Angreifer auf einem spiralförmigen Weg förmlich in eine Bewegung „hineingesogen“ und damit kraftlos wird.

 

An diese beiden Grundbewegungen und deren Kombination schließen sich effektive Techniken im Stand (tachi waza) oder im Sitzen (suwari waza) folgerichtig an. Die Ausführung vieler Techniken wird von einem Kampfschrei (kiai) begleitet, der die eigenen Energien bündelt und die Körperbewegung mit der Atemkraft (kokyu) koordiniert.

 

Das Aikido umfasst:

 

·         Reigi (Etikette)

·         Soji (Reinigung des Dojo) und Osoji („Große Reinigung“ - einmal im Jahr)

·         Hanmi (Grundposition des Körpers)

·         Tai Sabaki (Körperbewegung)

·         Shikko (Bewegung auf den Knien)

·         Ukemi (Fallschule)

·         Atemi (Schlagtechniken)

·         Katame waza (Immobilisationstechniken)

·         Nage waza (Wurftechniken)

Die Aikido-Techniken werden in drei Hauptgruppen unterteilt:

 

·         TAI JUTSU = Techniken mit bloßen Händen

·         KEN (Jutsu) = Schwert-Techniken

·         JO ( Jutsu) = Stock-Techniken

Hier findest Du uns:

Aiki Shuren Dojo Augsburg

Austraße 23 1/5

86153 Augsburg

Unsere Trainingszeiten:

AikiMinis, 4-6 Jahre

Freitag 16:00 - 17:00  Uhr

 

Aiki Kids, 7-11 Jahre

Montag & Freitag

17:00 - 18:00 Uhr

 

AikiTeens, 11-16 Jahre

Montag & Freitag 

18:15-19:20 Uhr

 

Fortgeschrittene Teens + Erwachsene

Donnerstag 18:00 - 19:30 Uhr

& jeden 2. Samstag (gerade KW)

9:00 - 10:00 Uhr

 

Erwachsene ab 15 Jahren

- Montag, Mittwoch, Freitag
  19:30 - 21:15 Uhr

- Sonntag
  10:00 - 11:15 Uhr

Mitglied werden?

Du willst Mitglied bei uns werden? Dann nutze unser Kontaktformular für weitere Infos oder lade unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Dich!